Bachelor-Award Publizistik

Seit 2018 vergibt die Alumni-Stiftung jährlich gemeinsam mit einem Sponsor den Bachelor-Award Publizistik für die beste Bachelorarbeit am Institut für Publizistik. Mit dem Award erhalten herausragende Talente am Karrierebeginn in Wissenschaft oder Praxis eine individuelle ideelle Förderung und öffentliche Würdigung ihrer exzellenten Arbeit.
In 2018 wurden wir unterstützt von //Stack – herzlichen Dank!

Voraussetzungen

Eingereicht werden können alle (theoretischen, empirischen und Empirie-vorbereitenden) Bachelorarbeiten von Studierenden des Instituts für Publizistik, sofern die mündliche Prüfung nach dem 24.08.2018 absolviert wurde.

Kriterien für die Vergabe des Awards sind:

  • sehr gute theoretische Fundierung und Aufarbeitung des Forschungsstandes
  • bei empirischen / Empirie-vorbereitenden Arbeiten: hohe methodische Qualität
  • bei Literaturstudien: hohe Qualität von Recherche und Ausarbeitung
  • hervorragende sprachliche Ausarbeitung
  • Originalität der Herangehensweise
  • gesellschaftliche Relevanz der Thematik

Bewerbung

Bitte sende bis zum Bewerbungsschluss am 18. August 2019 dieses Formular für ein Abstract von maximal drei Seiten zu deiner Arbeit unter dem Stichwort "Bachelor-Award Publizistik 2019" per E-Mail an ifp-alumni@uni-mainz.de. Das Abstract muss Forschungsinteresse, theoretische Fundierung, Methodik und Ergebnisse aussagekräftig darlegen und die theoretische/praktische Relevanz der Arbeit verdeutlichen.

Die Jury

  • Prof. Dr. Leonard Reinecke, Professor für Medienwirkung & Medienpsychologie am IfP
  • Prof. Dr. Christian Schemer, Professor für Allgemeine Kommunikationsforschung am IfP
  • Fabienne Makhoul, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten und wissenschaftliche Mitarbeiterin am IfP
    Überreicht wird der Award mit einer Laudatio jeweils im Rahmen der feierlichen Absolventenfeier des IfP.

Fragen zum Bachelor-Award Publizistik?

Wir helfen dir gerne weiter: Eine E-Mail an ifp-alumni@uni-mainz.de genügt!


Die Preisträgerinnen und Preisträger der vergangenen Jahre

2018

Fabian Viehmann: Identifying people that matter – Eine Methodendiskussion über das Potenzial automatisierter Inhaltsanalysen zur Ermittlung von politischen Meinungsführern auf Whatsapp