Master-Award Kommunikations- und Medienforschung

Seit 2018 vergibt die Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten den "Master-Award Kommunikations und Medienforschung". Wir freuen uns sehr, dass wir mit ifak für diesen Award einen großzügigen Förderer für exzellente Nachwuchsforschung am Institut für Publizistik gewinnen konnten!

Voraussetzungen

Eingereicht werden können Masterarbeiten (empirische und theoretische Arbeiten ebenso wie Literaturstudien) von Studierenden des Instituts für Publizistik aus dem Master-Schwerpunkt Kommunikations- und Medienforschung, sofern die mündliche Prüfung nach dem 10.10.2017 absolviert wurde.
Absolvent*innen des Masterstudiengang Medienmanagement können aktuell ebenfalls hier ihre Arbeiten einreichen. An einem eigenen Master-Award Medienmanagement arbeiten wir derzeit.

Kriterien für die Vergabe des Awards sind:

  • gesellschaftliche Relevanz und fachliche Originalität des Themas
  • gute theoretische Fundierung und hohe (empirisch) methodische Qualität
  • verständliche Sprache und anwendungsbezogene Darstellung

Bewerbung

Bitte sende bis zum Bewerbungsschluss (24.08.2018) dieses Formular für ein Abstract von maximal drei Seiten zu deiner Arbeit unter dem Stichwort "Master-Award Kommunikations- und Medienforschung 2018" per E-Mail an ifp-alumni@uni-mainz.de. Das Abstract muss Forschungsinteresse, theoretische Fundierung, Methodik und Ergebnisse aussagekräftig darlegen und die theoretische/praktische Relevanz der Arbeit verdeutlichen.

Die Jury

  • Prof. Dr. Oliver Quiring, Professor für Kommunikationswissenschaft am IfP
  • Jun.-Prof. Dr. Leyla Dogruel, Junior-Professorin für Mediensysteme und Medienleistungen am IfP
  • Dr. Simone C. Ehmig, Leiterin des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen und Vorstandsmitglied der Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten
    Überreicht wird der Award mit einer Laudatio jeweils im Rahmen der feierlichen Absolventenfeier des IfP.

Fragen zum Master-Award Kommunikations- und Medienforschung?

Wir helfen dir gerne weiter: Eine E-Mail an ifp-alumni@uni-mainz.de genügt!


Die Preisträgerinnen und Preisträger der vergangenen Jahre

Von 2012 bis 2016 firmierte der Award unter dem Titel "Examens-Award für die beste Abschlussarbeit an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis".

2016 (Doppelauszeichnung)

Rebecca Zelt: Wer einmal wirbt, dem glaubt man nicht. Ein Experiment zum Einfluss von Advertorials auf die Glaubwürdigkeit redaktioneller Inhalte einer Publikumszeitschrift
Johannes Renger: "Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus!" Untersuchung positiver und negativer Einflussfaktoren auf die Bereitschaft zur freiwilligen Deaktivierung eines Adblockers für einzelne Websites unter besonderer Berücksichtigung von Appellen an die Fairness der Adblocker-Nutzer



2015

Ines Sauer: Die Anwendung der Nischentheorie auf das Wettbewerbsverhältnis zwischen Fernsehen und YouTube



2013
Edgar Leander Kist: Hat Sex-Appeal Stil oder ist er zuviel? Ein Experiment zum Einfluss sexualisierter Werbeanzeigen auf die Wahrnehmung von Publikumszeitschriften


2012
Tanja Eiff: Erfolgsfaktoren und Innovationspotenziale von belletristischen eBooks – eine empirische Untersuchung auf Basis der MaxDiff-Methode


2011
Fridtjof Ebel: Der Einfluss der Höhe von Bezahlschranken konkurrierender Internetangebote auf die Zahlungsbereitschaft für Applikationen – Eine empirische Untersuchung am Beispiel der Applikation einer Zeitungsmarke


2010
Imane Jackob:Determinanten der Kundenbindung und Kundenzufriedenheit bei regionalen Zeitungen - eine empirische Analyse


2009
Kerstin Hammen:Designeffekte bei Online-Befragungen


2008 (Dreifachauszeichnung)

Anna Schnauber: States or Traits? Was beeinflusst die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Interviews?
Senja Post: Die Berichterstattung über Klimawandel aus Sicht der Klimaforscher
Angela Kauer: Redaktionsarbeit im Strukturwandel. Die Newsdeskstruktur der Allgemeinen Zeitung Mainz.