Master-Award Unternehmenskommunikation

Seit 2012 vergibt die Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten gemeinsam mit der Frankfurter Agentur für Unternehmenskommunikation Klenk & Hoursch den mit 1.000 Euro dotierten Master-Award Unternehmenskommunikation. Wir freuen uns sehr, mit Klenk & Hoursch über viele Jahre schon einen engagierten Partner an unserer Seite zu haben!

Voraussetzungen

Eingereicht werden können Masterarbeiten (empirische und theoretische Arbeiten ebenso wie Literaturstudien) von Studierenden des Instituts für Publizistik aus dem Master-Schwerpunkt Unternehmenskommunikation, sofern die mündliche Prüfung nach dem 24.08.2018 absolviert wurde.

Kriterien für die Vergabe des Awards sind:

  • Hohe Relevanz für die Praxis der Unternehmenskommunikation
    (ohne Political Affairs, Kommunikation von Parteien, Wahlkämpfe)
  • Neue empirische Erkenntnisse / theoretische Ansätze
  • Hohes wissenschaftliches Niveau der Arbeit

Bewerbung

Bitte sende bis zum Bewerbungsschluss (wird noch bekanntgegeben, ca. 8 Wochen vor der nächsten Absolventenfeier) dieses Formular für ein Abstract von maximal drei Seiten zu deiner Arbeit unter dem Stichwort "Master-Award Unternehmenskommunikation 2019" per E-Mail an ifp-alumni@uni-mainz.de. Das Abstract muss Forschungsinteresse, theoretische Fundierung, Methodik und Ergebnisse aussagekräftig darlegen und die theoretische/praktische Relevanz der Arbeit verdeutlichen.

Die Jury

  • Prof. Dr. Volker Klenk, Vorstand Klenk & Hoursch AG, Vorsitzender des Vorstands der Alumni-Stiftung der Mainzer Publizisten und Honorarprofessor am IfP
  • Prof. Dr. Thomas Koch, Professor für Publizistik mit Schwerpunkt Unternehmenskommunikation am IfP
  • Axel Wenderoth M.A., Leiter der Unternehmenskommunikation der Mission Leben gGmbH
    Überreicht wird der von Klenk & Hoursch gestiftete Award mit einer Laudatio jeweils im Rahmen der feierlichen Absolventenfeier des IfP.

Fragen zum Master-Award Unternehmenskommunikation?

Wir helfen dir gerne weiter: Eine E-Mail an ifp-alumni@uni-mainz.de genügt!


Die Preisträgerinnen und Preisträger der vergangenen Jahre

2018

Annika Schanne: Invasive oder persuasive? – Wie die Häufigkeit der Markennennung in Native Ads Einstellungen zur Marke beeinflusst



2017

Helen Arndt: Der Umgang des Kommunikationsmanagements mit internen Widerständen in Change-Prozessen



2016

Nicola Heitzler: Geschichten über rationale Unternehmenslenker und heroische Superstar-CEOs – Eine Frame-Analyse der Personalisierung der Unternehmensberichterstattung in deutschen Leitmedien



2015

Larissa Lauth: Vom passiven Berichterstatter zum aktiven Kommunikationsmanager – Das Newsroom-Konzept in der Unternehmenskommunikation und seine Auswirkungen auf das Berufsbild des Kommunikators



2014

Katharina Lang: Der Neue ist Betriebswirt – Die mediale Personalisierung des CEOs und seines Nachfolgers im Wechsel. Eine Analyse der Printberichterstattung über die CEO-Wechsel der DAX-30-Unternehmen von 2001 bis 2014



2013

Thomas Fiege: "A Small-Screen World": Herausforderungen und Potenziale des mobilen Internets für die Unternehmenskommunikation



2012

Andrea Michels: Der Einfluss der Presseberichterstattung auf Unternehmensreputation und Vertrauen in Unternehmen. Eine zeitreihenanalytische Untersuchung der Jahre 2007 – 2010 am Beispiel von Großbanken